Unsere allererste FÖJlerin Birgitta meint:

 

 

Hallo FÖJ-Interessierte,

 

 ich heiße Birgitta und darf mich seit September 2009 als FÖJlerin der PrinzHöfteSchule Bassum bezeichnen. Was das ist? FÖJ heißt Freiwilliges Ökologisches Jahr. Jede/r, der zwischen 16-27 Jahre alt ist, kann sich dazu entscheiden ein Jahr freiwillig in einem ökologischen Bereich zu arbeiten, Umweltbildung zu betreiben oder Naturschutz praktisch umzusetzen. An der PrinzHöfte Schule gab es diese Möglichkeit 2009/2010 das erste Mal, sprich ich bin die erste FÖJlerin.

 

Was man so als FÖJler den ganzen Tag treibt? Ich kann euch sagen, so ein Tag ist manchmal ziemlich schnell vorbei. Irgendwie ist für einen ja doch alles immer wieder neu. Man muss sich einarbeiten, Wissen aneignen, Material besorgen, Ideen entwickeln, Spiele vorbereiten, Informationen altersgerecht umformulieren und die Schüler durch ihr Schulleben begleiten und begeistern. Super ist, wie frei man sich seine Aufgabe wählen kann. Schlimm ist, wie schnell die Zeit vergeht und was man in seinem Kopf sich schön ausgedacht hat, ist noch lange nicht umgesetzt.

 

Zu dem normalen Schulalltag kommen zusätzliche Veranstaltungen dazu. So konnte ich im Oktober beim Herbstspektakel von JaNun teilnehmen und diese Aktion begleiten. Mit JaNun gibt es übrigens für das nächsten Jahr eine Kooperation. Über JaNun und auch andere Organisationen kann man sich bei Interesse natürlich jederzeit einklinken, mitgestalten und organisieren.

 

Ein besonderes Erlebnis war für mich auch die Woche „Schule auf Reisen“. Man kann es kaum glauben, aber dabei gehen wirklich alle Schüler/innen und Pädagogen auf eine Reise. Dieses Mal ging es nach St.Andreasberg in den Harz und ich durfte auch mit von der Partie sein. Ich kann nur sagen: „Das war klasse“. Mir hat es sehr gut gefallen und ich bin dankbar, dass dies auch den FÖJlern ermöglicht wird. Wohin es das nächstes Mal geht, weiß ich nicht, aber bestimmt wird es wieder sehr erlebnisreich.

Liebe Birgitta, vielen Dank für deinen Einsatz in unserer Schule und deinen Erfahrungsbereicht.

 

Wir wünschen dir für deinen weiteren Lebensweg alles Gute!