Die Grundschule

Kleine Kinder lernen von großen Kindern

Jedes Kind lernt anders, manche Kinder können sich aber in ihrer Lernart gut gegenseitig unterstützen und sich oftmals besser noch als die Erwachsenen helfen und bereits Gelerntes untereinander weitergeben.

 

In den »Helferzeiten« kommen ältere mit jüngeren Kindern genau zu diesem Zweck zusammen. Und auch im sozialen Lernen geben die Größeren ihre Erfahrungen weiter. Bei den Streitschlichtergesprächen, beraten die älteren Kinder die jüngeren - oder auch mal umgekehrt.

 

Es war unser erklärtes Ziel eine Schule zu entwickeln, und dies ist uns auch gelungen, in der die Pflege von Fantasie und Kreativität zu einem Hauptfach wird. In der Freinet-Pädagogik nennt man es den "freien Ausdruck", wenn Menschen sich selbst, ihre Ideen, ihre Erfahrungen, ihr Wissen nicht nur kognitiv bewältigen, sondern in Schrift, mit Tanz, Malerei und Musik, in Meditation und körperlicher Aktion sowie im Spiel äußern.