Wie alles begann...

Die Idee zu der Schulgründung entstand bei Eltern, deren Kinder seit einigen Jahren in der bis dahin noch selbstverwalteten Kindergruppe im „Zentrum PrinzHöfte“ in der Ortschaft Prinzhöfte bei Harpstedt betreut wurden. Der Lebensraum und Lernort PrinzHöfte hatte sich für die Vorschulkinder so bewährt, dass nach Möglichkeiten gesucht wurde, parallel zum staatlichen Schulsystem eine Grundschule in freier Trägerschaft zu gründen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für ganzheitliches Lernen in Prinzhöfte und den dort tätigen erfahrenen PädagogInnen, die bereits im öffentlichen Schuldienst viele Jahre erfolgreich reformpädagogisch gearbeitet hatten, konnte das Vorhaben reifen und konnten alle nötigen Schritte zur Anerkennung eines Schulbetriebes eingeleitet werden. Unter dem Namen „Freie Schule PrinzHöfte“, wurde die Schule im August 1996 gegründet.

 

Zu Beginn des Schuljahres 1999/2000 erfolgte schließlich die staatliche Anerkennung der  Schule. Sie wurde dadurch zur staatlich anerkannten Ersatzschule und wird seitdem auch staatlich unterstützt. Die Erweiterung um die Sekundarstufe I erfolgte im Schuljahr 2000/2001. Da die Räumlichkeiten im Zentrum PrinzHöfte für beide Schulzweige nicht mehr ausreichten, erfolgte im Schuljahr 2000/2001 der Ankauf des Geländes eines ehemaligen Warnamtes im Bassumer Ortsteil Helldiek und der Umzug von Prinzhöfte nach Bassum.